Monatsthema:

»Diese Wirtschaft tötet«

Papst Franziskus fasste mit seinem Satz „Diese Wirtschaft tötet“ drastisch das zusammen, was Päpste vor ihm und kirchliche Sozial-, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen seit langem beklagen. Sie prangern eine Wirtschaft an, die das Geld zum Mammon erhoben hat und soziale Spaltung, menschliches Elend, Umweltzerstörung und gewaltsame Auseinandersetzungen in Kauf nimmt.

 

Alles ganz weit weg, könnte man meinen, wenn man in Deutschland relativ gut situiert sein Leben verbringt. Doch was Papst Franziskus auch beklagt, ist eine „Globalisierung der Gleichgültigkeit“ und eine „Kultur des Wohlstands“, die betäubt. Nur weil viele sich nicht interessieren, wird sich auch nichts ändern. Kirchliche Sozial-, Umwelt- und Entwicklungsorganisationen setzen hier einen Kontrapunkt. Sie hinterfragen kritisch und drängen immer wieder zur Veränderung, unter ihnen die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB).

Dieses Monatsthema profitiert von ihrer analytischen Arbeit und lädt dazu ein, mit ihnen die nötigen Veränderungen anzugehen.

 

 

Diese Wirtschaft tötet - Luxushochhäuser
Foto: Marc Urhausen_Luxemburg (pfarrbriefservice.de)

Weil sich viele nicht interessieren, erleben wir eine "Globalisierung der Gleichgültigkeit"   


TIPP: 

Videoreihe: Anders wirtschaften

 

Unter dem Titel „Anders wirtschaften“ stellt das Wirtschaftsressort des Rundfunksenders Deutsche Welle Unternehmer und Initiativen vor, die nachhaltiger und menschenfreundlicher wirtschaften.

 

Die kurzen Videobeiträge findet man auf Youtube unter dem Stichwort „Anders wirtschaften“.



 

FEIERTAGE:

Himmelfahrt

25. Mai

 

In den Himmel seiest du aufgefahren, so hören wir es in den frommen Texten.

Als ob der Himmel ein Ort sei,

irgendwo hoch droben, fern von uns Menschen, verloren im Weltall und dort nicht zu finden.

Wir wissen doch längst: ein Zustand ist dieser Himmel,

ein Zustand der Vollkommenheit, der Liebe, des Vertrauens, des Friedens und der Freiheit jetzt und heute. Auch hier? ...

Irmela Mies-Suermann (Pfarrbriefservice.de) 

Mehr dazu hier >

Pfingstrose_Foto: Martha Gahbauer
Pfingstrose_Foto: Martha Gahbauer

 

FEIERTAGE:
Pfingsten

4. und 5. Juni

 

Wer mit Pfingsten nichts anzufangen weiß, muss deshalb noch lange nicht von allen guten Geistern verlassen sein. Gottes „Geist weht, wo er will, wir können es nicht ahnen“, heißt es in einem Lied. Der Heilige Geist scheint ganz gerne aus dem Häuschen zu sein. Begeisternd, nicht?! Versuche hingegen, ihn kirchlich einzuhausen, bringen allenfalls Gespenster hervor. Und das Fürchten – das will Gottes Geist die Menschen nun wirklich nicht lehren.

Peter Weidemann, (Pfarrbriefservice.de)

Mehr dazu hier >



Initiative gestartet

Foto: Archiv
Foto: Archiv

Bündnis aus Vertretern der evangelischen- und katholischen Kirchen, der jüdischen Gemeinde und den Bochumer Moscheen starten gemeinsames Projekt.

Mehr dazu hier >

Neujahrsempfang 17

Foto: UK
Foto: UK

Der Empfang, der auch als Dankeschön für die über 5000 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer beider Kirchen dienen soll, hatte u.a. eine Diskussionsveranstaltung zum Thema „Respekt“ zu bieten.

Mehr dazu hier >

Pfarrer eingeführt

Foto: Bistum Essen
Foto: Bistum Essen

Pastor Thomas Köster ist seit dem Dreikönigstag nun auch "offiziell" neuer Pfarrer der Pfarrei St. Franziksus.
Mehr dazu hier>

 



Treffpunkt Huestraße

Kirchenfoyer Bochum, Huestr. 15
Foto: Christian Schnaubelt

Das Kirchenfoyer ist ein Ort der Begegnung, des Gesprächs und der Information, ein Ort der Stille aber auch der Geselligkeit - ein Treffpunkt im Herzen der Stadt ...

Mehr dazu hier >

 

 

Für freie Sonntage

Verkaufsoffener Sonntag - durchgehend geöffnet?
Foto: Bernhard Riedl / pfarrbriefservice.de

Der Rat der Stadt Bochum hat entschieden, für den Rest des Jahres zwei verkaufsoffene Sonntage komplett zu streichen. Der Katholikenrat begrüsst dies. ...

Mehr dazu hier >

Aktuelle Ausgabe

kathja - Zeitung des Katholikenrat Bochum und Wattenscheid
Die neue kathja - in neuer Gestaltung

Die neue Ausgabe der kathja ist erschienen. Hier können Sie Meldungen und Berichte aus Stadtkirche, Katholikenrat und den Bochumer Pfarreien jetzt auch online lesen.
Mehr dazu hier>